Zum Inhalt springen

Waldstraße Open 2018

Das erste Turnier in 2018 war lange ausgebucht, als sich die Darter zum Waldstraße Open in Norderstedt einfanden. Turnierdirektor Jan Räther sorgte für beste Matchverhältnisse und human zusammengestellte Gruppen, kurz: es war angerichtet für ein spaßiges Turnier, was es dann auch wurde.

In der Vorrunde setzten sich an der Spitze Julian mit 3 zu-Null Erfolgen gefolgt von Andreas, Leon und Chris durch. Andre, Cri, Sven und Turnierdirektor Jan konnten auf den folgenden Plätzen die Endrunde erreichen. Julian konnte hier auch mit einem 99er Finish das höchste Turnier-Finish schaffen und nahm damit schonmal den Sonderpreis dafür nach Hause.

Das Viertelfinale bot dann schon Stoff für reichlich Spannung. Andreas konnte an die Souveränität der Vorrunde nicht mehr anknüpfen und zog trotz hohen Averages den Kürzeren gegen Andre. Leon schlug Cri, Chris zeigte keine Nerven gegen Sven und Julian konnte sich am Ende gegen einen von Erkältung geplagten Jan Rocket Räther knapp durchsetzen, der seine Finalform aus der letzten Chateau Championship nicht halten konnte.

Im Halbfinale dann wieder zwei sehr knappe Matches. Beide Spiele gingen über die volle Distanz – jeder hatte mindestens einen Matchdart. Leon bestätigte seine weiterhin starke Tagesleistung mit einem 3-2 über Andre, wohingegen Chris am Ende gegen Julian sicher ausmachte, weil der seine Matchdarts auf Doppel-20 nicht verwirklichen konnte.

Das Spiel um Platz 3 war dann von beidseitiger Enttäuschung aus den Halbfinals geprägt, wurde aber über den Matchverlauf immer besser und endete wieder mit einem knappen 3-2, wobei Julian diesmal den Matchdart verwandelte und damit die kleine Waldstraßen-Tanne als Pokal sowie einen Jackpot-Anteil mit nach Hause nahm.

Das Finale bestätigte dann das allerseits hohe Niveau der Vorrunde und ging wieder bis zum letzten Dart. Hier zeigten sich dann beide Spieler sehr nervös, stand doch die große Waldstraßen-Teil, 50% des Jackpots und der Titel des ersten Waldstraße Open Gewinners auf dem Spiel. Nach verbissenem Kampf konnte Leon Steenbock dann seine insgesamt sehr stabile, immer offensive und dominante Leistung mit dem Turniergewinn krönen.

Die Teilnehmer bedankten sich bei Jan Rocket Räther für eine exzellente Organisation, eine tolle Location und hervorragende Spielverhältnisse. Der wiederum stellte eine zweite Waldstraße Open für das vierte Quartal 2018 in Aussicht.